Weniger Zucker

Deine neue Gewohnheit:
Täglich auf Süßigkeiten/Softdrinks verzichten

Senke deinen Zuckerkonsum und mache es dir zur Gewohnheit, gesünder zu leben! Mit einfachen Vorgehensweisen ist das für jeden möglich.

Zum Erfolgsplan Zu den Produkten

Ansprechende
Fakten & Zahlen

  • Weniger Gesellschaftskrankheiten
  • Man verliert Gewicht
  • Zähne werden geschützt
  • Verringert Tumorbildung
  • Besserer Schlaf

1

Ein häufiger Auslöser für eine erhöhte Inulin-Produktion ist Zucker. Das Hormon sorgt für die Verteilung des Zuckers in alle Körperzellen, um den Zucker abzubauen. Durch eine erhöhte Zuckerzufuhr kommt es dann zu einem chronisch erhöhten Insulinspiegel, welcher die Entwicklung vieler chronischer Krankheiten fördert.

  • Verschiedene Krankheiten wie beispielsweise Depressionen, Pilzbefall, Schlafstörungen, Magendarm-Probleme und viele mehr. Reduziere deshalb deinen Zuckerkonsum soweit du kannst.
  • Die Darmflora wird innerhalb kürzester Zeit ruiniert. Durch erhöhten Zuckerkonsum haben sich viele Menschen bereits einen Pilz eingefangen, welcher aber durch den industriellen Zucker vervielfacht wird. Dies gilt für Magen und kann schnell auch auf den Dünndarm Auswirkungen haben.
  • Darmprobleme können Mundgeruch zur Folge haben. Eine nicht ausreichend funktionierende Darmflora erkennt man oft an Symptomen wie Blähungen, Mundgeruch und anderen Verdauungsproblemen sowie Hautveränderungen und weiteres.
  • Weissmehl und Fabrikzucker sind die isolierten Kohlendhydrate. Es fehlt ihnen einfach gesagt alles was der Körper braucht. Denn Vergleichsweise zu Obst wie Kirschen enthalten die isolierten Kohlenhydrate keine Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe mehr, was aber dringend notwendig für den Körper ist.
  • Die Leber wird durch hohen Zuckerkonsum sehr stark strapaziert. Besonders künstlicher Zucker schreckt die Leber ab und sie wundert sich, warum aus dem stark zuckrigen Blutstrom nahezu kein brauchbarer Vitalstoff mitgekommen ist.
  • Durch einen Insulinschock kann der Blutzuckerspiegel innerhalb kurzer Zeit enorm ansteigen (bis zu 150/180 mg), was daraus folglich eine lebensbedrohliche Situation erstellt, da die Bauchspeicheldrüse viel zu viel Insulin ausschüttet, weil die Befehle der hintergangenen Leber weiterhin  kommen.

2

Weniger Zucker schützt die Zähne vor Kariesbildung. Die Kombination aus einem reduzierten Zuckerkonsum sowie einer guten Zahnpflege sind ideale Voraussetzungen für eine gute Zahnvorsorge.

3

Gewohnheits-Tipps um den Zuckerkonsum zu senken:

  • Ersetzte Süßgetränke durch Wasser oder Sprudel
  • Reduziere deinen Konsum an Süßwaren
  • Mache eine Süßigkeiten-Diät/Pause über einen von dir bestimmten Zeitraum
  • Esse weniger von hellem Brot und süßen Nuss-Aufstrichen oder Marmelade
  • Sensibilisiere deine Sinne auf den Inhalt von Nahrungsmitteln, denn oftmals ist in salzigem auch viel Zucker enthalten

Wer nicht auf Süßes verzichten will: Der Genuss und Geschmack eines Rippchens Schokolade ist genau der Selbe und genau gleich lang, wenn du keine Bisse machst und diese lange genießt. -> Das Ergebnis ist gleich, jedoch spart man sich bei der besseren Variante direkt 50% des Zuckers der Schokolade.

Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html